Wer hilft bei Gewalt und Diskriminierung

Viele Lesben, bisexuelle Frauen und Transfrauen machen Erfahrungen mit Diskriminierung und homo-, bi- bzw. transphober Gewalt.

Diese reichen von verbalen Attacken über Rüpel- und Rempeleien, Schlägen bis zu Vergewaltigungen. Doch ein Großteil der Vorfälle bleibt unerfasst und damit ungeahndet. Oftmals wird es von den Betroffenen bagatellisiert oder es herrscht Unwissen darüber, an wen frau sich wenden soll, um Hilfe und Unterstützung zu erhalten.

Diesen Frauen zu helfen, hat sich die Initiative L-SUPPORT e.V. auf ihre Fahne geschrieben. Sie beraten, unterstützen und vermitteln Kontakte auch zu  Hilfeorganisation wie dem Weißen Ring, aber auch zu den staatlichen Stellen.

Hast auch du eine persönliche Erfahrung mit Diskriminierung und Gewalt gemacht oder aber auch nur beobachtet, dann zögere nicht, Dich mit den Frauen von L-SUPPORT in Verbindung zu setzen. Denn es ist wichtig, dass JEDER (homo-/bi-/transphobe) Vorfall erfasst wird, nur so kann Hilfe geleistet werden und der oder die Täter*in für ihre Taten bestraft werden und so andere von ähnlich gelagerten Handlungen abgehalten werden.

Telefonisch:

030 - 21 26 22 99 (direkt Sa & So 17 - 19 Uhr, oder über die Mailbox)

oder alarmiere die Polizei unter: 110

E-Mail:

L-Support@L-Support.net

Im Netz:

www.L-Support.net


 

Besuche uns auf Facebook

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Hier kannst Du bei uns Mitglied werden


Beitrittserklärung "SPDqueer  - Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung im SPD Landesverband Berlin" als pdf

(Einfach am Rechner ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben und dann ab die Post)


 

 

Online spenden!

3+

Suchen

Counter

Besucher:1114028
Heute:8
Online:2