SPD Berlin fordert diskriminierungsfreie Schulen

Veröffentlicht am 11.11.2017 in Pressemitteilung

Auf Antrag der SPDqueer hat heute der Landesparteitag der SPD sich für eine Änderung des Schulgesetzes ausgesprochen.

 

„Unser Ziel sind diskriminierungsfreie Schulen. Kinder sollen hier lernen und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln“, so Julia Neugebauer, stellvertretende Vorsitzende der SPDqueer Berlin. „Uns ist es wichtig, dass die Vielfalt unserer Gesellschaft auch in den Lehrmitteln in den Schulen abgebildet wird. Nur so werden aus unseren Kindern tolerante Erwachsene“, ergänzte Markus Pauzenberger, Vorsitzender der SPDqueer Berlin.

Der Beschluss sieht vor, eine Diskriminierung an Schulen zu verbieten und fordert Lehrmittel, die alle Facetten unserer Gesellschaft abbilden.

 

Der Antragstext kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden:

 

http://parteitag.spd-berlin.de/wp-content/uploads/antrag-wv51i2017_-verankerung-der-akzeptanzfoerderung-von-vielfalt-im-berliner-schulgesetz.pdf

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Besuche uns auf Facebook

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Hier kannst Du bei uns Mitglied werden


Beitrittserklärung "SPDqueer  - Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung im SPD Landesverband Berlin" als pdf

(Einfach am Rechner ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben und dann ab die Post)


 

 

Online spenden!

3+

Suchen

Counter

Besucher:1114028
Heute:10
Online:1